So war es im Theater Mandroschke! 

 

Der Flut- Song passend zur Flut-Nacht mit Dr. Wiegand, Antje Khamis, Heinz Barth und weiteren Gästen...

Extra für diesen Abend komponiert:

 

 

 

Die Flut

Du hast alles verlorn, kein Stein auf´m andern
Der Himmel dein Dach
Dort wo Deichwiesen blühten, Kinder sich knieten
Da floss auch ein Bach
Doch die Wasser sie kamen, dein Hab und Gut nahmen
Sie mit auf den Weg
Reißend strömten die Fluten, ließen Herzen erbluten
Dir blieb Kummer und Dreck

Refr.: Doch es gibt ein menschliches Gut- Mut, Mut
Um weiter zu sein

Dann kamen tausende Arme, die sich erbarmten
Dein Nachbar voran
Half er, was er nur konnte und sich nicht schonte
Er stand seinen Mann
braune Fluten zu bannen wochenlang bangen
um doch zu verliern
doch den Sieg eurer Seelen kann keiner verhehlen
ihr müsst nie mehr friern

Refr.: Denn es gibt ein menschliches Gut- Mut, Mut
Um weiter zu sein
Und es gibt ein einziges Flehn, Flehn, Flehn
Um das zu bestehn
Doch es gibt kein einziges Wort, Wort, Wort
Um unter zu gehen
Und es gibt ein menschliches Gut- Mut, Mut
Um weiter zu sein

Ihr habt alles verlorn, kein Stein auf´m andern
Ihr schreit es ins Land
Doch ihr seid nicht allein, wir stehen euch bei
Mit helfender Hand
Sollten euch Zweifel bleiben sie auszutreiben
Singen wir hier
Für euer Werden es jetzt hier auf Erden
noch mal zu probiern

Refr.: Denn es gibt ein menschliches Gut- Mut, Mut
Um weiter zu sein
Und es gibt ein einziges Flehn- Flehn, Flehn
Um das zu bestehn
Doch es gibt kein einziges Wort, Wort, Wort
Um unter zu gehen
Und es gibt ein menschliches Gut- Mut, Mut
Um weiter zu sein

 

 

newsletter

 

Immer aktuell informiert seid ihr mit unserem
Newsletter, den ihr hier bestellen könnt:

facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen